Wir

Auch begannen wir, unsere Kunden bei ihrer Werbung zu unterstützen. Zuerst mit großen Sammelanzeigen in der „Astrowoche“, dann zusätzlich mit mehreren Vierer-Anzeigen, bei denen die Anbieter eine Viertel-Anzeige kaufen können. Später schalteten wir auch Anzeigen in der „Bild der Frau“, in der schweizer „Glückspost“, in „Tina“, „Bella“ und „Laura“ und in „Life“. Später boten wir mit gutem Erfolg auch Anzeigen im Teletext auf VOX, Sat1, Kabel und 9live an. Inzwischen haben wir wieder etwas aussortiert und nur die aktuell wirklich erfolgversprechenden Zeitschriften und Teletext im Portfolio, sind aber auch immer offen für Neues.

Da wir erkannten wie wichtig gerade dieser Aspekt unseres Angebotes ist, wurde KasCada auch als Werbeagentur angemeldet. Dafür stellten wir eine zusätzliche Mitarbeiterin ein, die sich zunächst schwerpunktmäßig um die Werbung für unsere Kunden kümmert: Dr. Katrin von Kleist; ein dreiviertel Jahr später ergänzt durch Caroline Yao, die wir von einer PR-Agentur übernommen haben, um noch mehr Kompetenz auf diesem Sektor zu erreichen.

Im Sommer 2004 beschlossen wir, dass KasCada ein neues Outfit benötigt, das unsere Weiterentwicklung symbolisiert und deutlicher darstellt, wer und was wir tatsächlich sind. Aus diesem Grund wurde eine komplett neue Corporate Identity entwickelt, angefangen mit einem neuen, frischeren Logo, neuen Internetseiten und einem neuen, auffälligeren Auftreten in der Öffentlichkeit.

Ab 2005 wurde das Leben schwieriger. Die 0190-Nummern liefen aus und wurden durch die 0900-Nummern abgelöst. Damit kamen große Probleme, denn nun wurde nicht mehr im Online-Billing abgerechnet, sondern im Offline-Billing. Das bedeutete auch, dass die Auszahlung nicht mehr gesichert war sondern wenn der Anrufer nicht bezahlt, dass dann auch wir und damit die Linebetreiber ihr Geld nicht bekommen. Durch die leider sehr traurige Zahlungsmoral in Deutschland wurde dies gerade für kleinere Lines existenzgefährdend.
Um unseren Kunden bestmögliche Sicherheit und gleichzeitig Gerechtigkeit zu bieten, haben wir die folgenden Jahre viel Energie und Zeit in dieses Thema gesteckt. Zuerst war es wichtig, dass unsere Kunden die optimale Information erhalten, dann können sie zwischen dem einfachen Durchreichen der Forderungen wählen und einer gesicherten Auszahlung, und dann soll natürlich auch ein ausgefeiltes Zweitinkasso dahinter stehen, damit die Forderungen so gut es geht realisiert werden können.
Durch ständige Änderungen bei der Technik unserer Partner und von gesetzlichen Vorschriften hat uns dies alles sehr viel Zeit und Energie gekostet die wir lieber in die Entwicklung eigener neuer Technologien gesteckt hätten.

Pages: 1 2 3 4